Bewegen und Begeistern!

Handballaktionstag an der KGS Ülpenich am 24.11.2022

 Handball2

Beim bundesweit stattfindenden Handball-Grundschulaktionstag fand der Handball Einzug in die KGS Ülpenich. Bei der Durchführung wurde unsere Schule durch ein starkes Team von Übungsleitern der Handballabteilung des TUS-Chlodwig unterstützt. Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 3/4 konnten beim Erwerb des offiziellen Handball-Spielabzeichens dem „Hanniball-Pass“ ihre persönlichen Fähigkeiten austesten. Hierzu galt es an fünf Stationen die Fähigkeiten im Prellen, im Werfen und Fangen, in der Koordination und der Schnelligkeit unter Beweis zu stellen. Zum Schluss zeigten die Kinder in verschiedenen Spielformen noch hohen Teamgeist und viel Freude an Sport und Spiel mit dem Handball. Alle Kinder konnten das Hanniballabzeichen mindestens in Bronze erwerben. Zahlreiche Kinder erreichten das Abzeichen in Silber. Vier Schülerinnen und Schüler konnten sogar die Anforderungen für das Abzeichen in Gold erfüllen. Zu diesem großartigen Ergebnis gratulieren wir allen Kindern sehr herzlich! Unser großer Dank gilt dem Übungsleiter-Team des TUS-Chlodwig, das uns diesen sportlichen Tag ermöglicht hat.

Handball

Learning English through Theatre

Am Dienstag, dem 15.11.2022 besuchte uns das englische pädagogische Tournee-Theater „White Horse Theatre“. Begeistert verfolgten die Eingangsklassen das Theaterstück „Frootsie and Mudge“ und hatten dabei eine Menge Spaß. Im Anschluss daran schauten die Klassen 3/4  das Stück „The Flying Trunk“ und begleiteten Horace, den Sohn eines reichen Kaufmannes, auf seiner Reise mit einer magischen Truhe. Dabei wurden sie immer wieder in die Handlung mit einbezogen. Nach der Aufführung hatte das Publikum noch die Möglichkeit, Fragen an die englischsprachigen Schauspieler zu stellen, die ihnen Rede und Antwort standen. Es freut uns, wenn die Kinder auch durch dieses Theaterstück motiviert und ermutigt werden die englische Sprache zu erlernen. Theater

Neues Lesefutter für unsere Bücherei

Bücherei neu

Unsere Schülerbücherei erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit. Wenn die Büchereieltern montags und freitags in der großen Pause die Türe öffnen, wird es voll. Zahlreiche Kinder haben Freude daran sich nach ihrem eigenen Interesse Bücher auszuwählen und auszuleihen. Der große Zuspruch hat aber auch zur Folge, dass beliebte Bücher oder Serien immer wieder vollständig ausgeliehen werden.
Daher freuen wir uns, dass unser Förderverein uns großzügig unterstützte, um zahlreiche neue Bücher anschaffen zu können. Bereits am ersten Tag wurden die neuen Bücher entdeckt und vielfach ausgeliehen.
Wir danken dem Förderverein ganz herzlich und wünschen unseren Leseratten viel Spaß beim Schmökern! 

Gemeinsam einzigartig!

Auch in diesem Jahr beteiligten wir uns wieder am Bundesweiten Vorlesetag. Diesmal stand der Vorlesetag unter dem Motto „Gemeinsam einzigartig“. Die Lehrerinnen suchten spannende, ansprechende und interessante Bücher heraus, in denen die Themen Unterschiede, Vielfalt, Toleranz, Mehrsprachigkeit und Persönlichkeitsentwicklung eine Rolle spielten. Die Kinder hatten die Möglichkeit auszuwählen, welche Geschichte sie am Vorlesetag gerne hören möchten. Die Auswahl war groß und die Entscheidung für ein Buch fiel nicht immer leicht. Es wurden sowohl Klassiker wie „Hilfe, die Herdmanns kommen“ oder Wolf Erlbruchs „Die fürchterlichen Fünf“ als auch die Bücher „Kicker im Kleid“, „Steck mal in meiner Haut“, „Ein kleiner blauer Punkt“, „Lindbergh“, „Das kleine Flickengespenst“, „Denni, Klara und das Haus Nr.5“ und „Die Schnetts und die Schmoos“ angeboten. Besonders hervorzuheben ist an dieser Stelle, dass auch ein zweisprachiges Buch vorgelesen wurde. Die Kinder konnten die Geschichte von „Herr Hase und Frau Bär“ in Deutsch und Russisch verfolgen. Wie auch in den vergangenen Jahren war für jeden Geschmack etwas dabei. In den Vorlesegruppen wurde nach dem Lesen auch noch gebastelt, gemalt, erzählt, Stabpuppen-Theater gespielt und vieles mehr. Das ein oder andere vorgelesene Buch kann nun auch in unserer Schülerbücherei ausgeliehen werden. Es war für alle ein wunderbares Vorlese-Erlebnis.

Vorlesetag

Durch die Straßen auf und nieder leuchten die Laternen wieder

Am 09.11.2022 fand unser alljährlicher Martinszug statt. Wir starteten um 17:30 Uhr mit einem kleinen Gottesdienst in der Kirche St. Kunibert Ülpenich. Im Anschluss daran folgten die Kinder mit ihren bunten und hell leuchtenden Laternen der St. Martina durch das Dorf. Begleitet wurde der Zug von dem Musikverein Dürscheven, welcher für die passende musikalische Unterstützung sorgte, sowie von der Feuerwehr. Im Anschluss an den Zug verteilte die St. Martina in der Schule die Wecken an die Kinder und alle ließen den Abend mit warmen Getränken in geselliger Runde auf dem Schulhof ausklingen.

St Martin neu

   

Die KGS Ülpenich besuchte das Konzert mit dem Elefanten im WDR Funkhaus

Am 3. November machten wir uns gleich morgens auf nach Köln. Mit 3 Bussen fuhren wir los. Vor dem Konzert nutzten alle Klassen die Gelegenheit den Dom, den Heinzelmännchenbrunnen oder Relikte der Römerzeit zu besichtigen. Pünktlich trafen wir mit allen Klassen am Funkhaus ein.

Das Konzert mit dem Elefanten stand unter dem Motto „Elefant und Hase springen ins Wasser“. André Gatzke, Anke Engelke und das WDR Funkhausorchester machten sich mit uns auf ins musikalische Abenteuer. Dabei tauchten wir mit „Yellow Submarine“ ein in die Tiefen der Musik und sangen und tanzten bei vielen bekannten Liedern wie „Die Welt ist elefantastisch“ und „Drei kleine Fische“ mit. Gleichzeitig erkundeten wir die Töne der Unterwasserwelt. Die Filmmusik zu „Findet Nemo“ und der Meerjungfrau „Arielle“ haben wir bei fantastischen Unterwasserbildern ruhig und gemütlich genossen. Am Ende des 75-minütigen Konzerts kamen dann sogar noch Elefant und Hase auf die Bühne, um mit uns zu singen und zu tanzen. Für uns alle war es ein großartiges Erlebnis, ein Riesespaß und wir spendeten viel Applaus für die Künstler!

WDR

Stabpuppen-Theater: Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte

Seit diesem Schuljahr haben wir eine Theater-AG. Sie besteht aus Jungen und Mädchen aus den Klassen 3/4 und wird von Frau Kunze geleitet. Ihren ersten Auftritt vor Publikum hatte die Theater-AG in der Woche nach den Herbstferien. Sie führte das Stabpuppen-Theater „Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ auf. Das Stück handelt von einem Löwen, der nicht schreiben kann, aber dafür besonders gut brüllen und seine Zähne zeigen kann. Eines Tages trifft er eine sehr schöne Löwin, die in einem Buch liest. Der Löwe verliebt sich unsterblich in die Löwin und möchte ihr einen Liebesbrief schreiben. Da der Löwe nicht schreiben kann, sucht er Hilfe bei verschiedenen Tieren.

Um die Geschichte aufzuführen, haben die Kinder der Theater-AG Stabpuppen sowie eine Kulisse gebastelt. Mit sichtlich viel Spaß haben die Kinder die Geschichte vom Löwen nachgespielt. Die Zuschauer waren begeistert. Es wurde gelacht und mitgefiebert. Am Ende der Aufführung wurden die Kinder der AG mit einem großen Applaus belohnt. Wir freuen uns darauf noch mehr von der Theater-AG zu sehen und zu hören.

 Gesund und fit – alle laufen mit!

Nach über 2 Jahren fand in diesem Jahr wieder der Chlodwiglauf statt. Auch wir waren wieder dabei. Bei herbstlichem Wetter trafen sich 90 Schülerinnen und Schüler unserer Schule am Sportplatz in Zülpich, um dort im Stadion ihren Lauf zu absolvieren. Eltern, Großeltern, Freunde und natürlich die Lehrerinnen der KGS Ülpenich ließen es sich nehmen, die Kinder anzufeuern. Alle waren hochmotiviert und mit Freude dabei und erzielten tolle Ergebnisse. Herzlichen Glückwunsch an alle Läuferinnen und Läufer für die tollen Leistungen!

Neben einer Urkunde und einem T-Shirt für alle Teilnehmer*innen, erhält jede Schule einen Scheck. In naher Zukunft dürfen die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler wieder abstimmen, welche Spiele wir von dem erlaufenen Geld für unsere Pausen-Spiele-Ausleihe anschaffen.

 Nationalparktag 

Als Nationalparkschule Eifel haben die Klassen der KGS Ülpenich in diesem Jahr den Wilden Kermeter besucht. Auf dem 1,5 km langen Erkundingspfad "Der Wilde Weg" konnten die Schüler*innen ihr Wissen über die Waldentwicklung und die biologische Vielfalt im Nationalpark erweitern und hatten dabei viel Spaß. Amelie und Alina berichten nachfolgend von dem Ausflug der Klassen 1/2c und 3/4c. 

Ausflug zum Wilden Kermeter

Die Klassen 1/2c und 3/4c sind zusammen am 20.09.2022 zum wilden Kermeter gefahren. Die beiden Klassen waren zusammen auf dem Wilden Weg und hatten sehr viel Spaß. Die Klasse 3/4c war auf dem Klettersteig und ist fast die ganze Zeit geklettert, während die Klasse 1/2c die verschiedenen Tiere besichtigt und sich die verschiedenen Laute angehört hat. Beide Klassen haben Tierhöhlen und Tiere beobachtet und Blätter und Stöcke gesammelt. Danach gingen beide Klassen zurück zur Bushaltestelle und fuhren von dort aus zurück zur Schule. 

Erfolgreiche Radfahrausbildung

Gleich nach den Sommerferien beschäftigten sich die Viertklässler im Sachunterricht mit dem Thema „Verkehrserziehung“. Nachdem die  theoretischen Grundlagen gelegt waren und alle Fahrräder von der Polizistin Frau Anke Weber auf deren Verkehrstauglichkeit überprüft worden waren, konnten die Kinder die zuvor erlernten Inhalte nun auch in der Praxis anwenden. Nach erfolgreicher Absolvierung der Radfahrprüfung nahmen am Ende der Woche alle Viertklässler*innen glücklich und stolz ihren Radfahrausweis entgegen. Herzlichen Glückwunsch!

An dieser Stelle möchten wir uns auch im Namen der Viertklässler bei Frau Weber und allen, die uns bei der Durchführung des Fahrradtrainings so tatkräftig unterstützt haben, bedanken!

 

Einfach klasse, dass du da bist!!! - Einschulung an der KGS Ülpenich

 Staffelei minineu

Bei schönstem Sommerwetter konnten wir unsere 36 neuen Erstklässler*innen mit ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern bei uns in der Schule begrüßen.

Der besondere Tag startete mit einem ökumenischen Gottesdienst auf dem Schulhof. Pfarrer Zumbusch und Diakon Clouth zeigten in ihrer Katechese in einem unterhaltsamen Zwiegespräch auf, was die Kinder bereits jetzt schon alles können und machten ihnen Mut, dass sie in der Schule bei allem, was neu ist, auf die Unterstützung Gottes zählen können. Der Kantor Herr Zeller untermalte den Gottesdienst mit kindgerechten Liedern, bei denen nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen zum Mitsingen und Mitbewegen aufgefordert wurden. Zum Abschluss des Gottesdienstes wurden die Schulneulinge unter den Segen Gottes gestellt.

Im Anschluss an den Gottesdienst startete nach einer kurzen Pause die Einschulungsfeier, an der auch die zukünftigen Klassenkameraden der jahrgangsübergreifenden Klassen 1/2 mit den Klassenlehrerinnen teilnahmen. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Sina, ließen es sich die Zweitklässler nicht nehmen, ihre neuen Klassenkameraden mit einem schwungvollen Lied in der Schule zu begrüßen. So klang es laut und freudig über den Schulhof: „Einfach klasse, dass du da bist und nun auch zur Schule gehst.“

Es folgten weitere kurze Darbietungen der Zweitklässler. Mit dem „Anlaut-Rap“ wurde die Aufmerksamkeit auf das Erlernen des ABCs gelenkt, „Das Lied der verliebten Zahlen“ weckte die Neugier auf das Rechnen und beim „Schul-Rap“ erfuhren die Kinder, was sich so alles in einem Schulranzen befindet.

Dann kam auch schon der aufregendste Teil der Einschulungsfeier. Die Zweitklässler riefen klassenweise die Schulneulinge auf und gemeinsam mit der Klassenlehrerin ging es in den Klassenraum zur allerersten Unterrichtsstunde. Währenddessen konnten sich die Eltern, Großeltern und Geschwister bei Kaffee, Sprudelwasser und Keksen ein wenig stärken und ins Gespräch kommen.

Die Zeit verging wie im Flug und schon bald nahmen die Eltern ihre Schulkinder wieder in Empfang. Auf dem Schulhof wurde noch das ein oder andere Erinnerungsfoto geschossen, bevor sich dann alle gut gelaunt auf den Weg nach Hause machten.               

      Tafel HP minineu

Schuljahr 2021 / 22

                         

Anti-Mobbing Präventionsprogramm „Wir wollen Mobbingfrei!!!“

Mobbing? Geht gar nicht! Aber Mobbing erlebt man in der heutigen Gesellschaft immer wieder - sei es auf dem Schulhof, im Klassenraum, im Internet oder beim Sport.

Am Montag, dem 29.11.2021 durften wir daher den aus dem Fernsehen bekannten KiKa-Star Tom Lehel mit seinem Anti-Mobbing Präventionsprogramm „Wir wollen Mobbingfrei!!!“ bei uns an der KGS Ülpenich begrüßen.

Tom Lehel, der selbst als Schüler über Jahre hinweg gemobbt wurde und daher genau weiß, wie man sich fühlt, gelang es, die Kinder der Klassen 3/4 abzuholen und auf eine sympathisch unterhaltsame und dennoch ernsthafte Weise über die Themen Mobbing und Cybermobbing aufzuklären.

So hörten die Schülerinnen und Schüler gespannt zu, als Tom aus seinen beiden zur Thematik verfassten Büchern „DU DOOF?! - Auch ich wurde gemobbt“ und „WIR WOLLEN MOBBINGFREI!! - Schau hin nicht weg“ vorlas. Immer wieder kam er dabei mit den Kindern ins Gespräch und bestärkte sie in ihrem Handeln und Denken. Zwischendurch wurde ausgelassen zu den Songs von Tom Lehel, die sich inhaltlich ebenfalls mit dem Thema „Mobbing“ beschäftigen, getanzt.

Foto Anti Mobbing

Trotz der ernsten Thematik war es für die Schülerinnen und Schüler eine unterhaltsame und besonders lehrreiche Veranstaltung, die die Handlungsfähigkeit der Kinder noch einmal gestärkt hat, denn auch wir an der KGS Ülpenich wollen „Mobbingfrei!!!“

Stiftungslogo final

www.mobbingstoppenkinderstaerken.org

Bundesweiter Vorlesetag 2021 - Vorlesen macht klug!

Jedes Jahr im November ist es wieder soweit. Der Bundesweite Vorlesetag findet statt. Und auch wir waren wieder dabei.

Der Vorlesetag ist jedes Jahr ein ganz besonderer Tag in unserer Schule. In allen Klassen wird den Kindern von ihren Lehrerinnen und Lehrern vorgelesen. Manchmal haben wir auch Gäste, die uns an diesem Tag in der Schule besuchen und etwas vorlesen. Leider war dies in diesem Jahr aufgrund der Pandemie nicht möglich.

Wir haben trotzdem einen wunderbaren Vorlesetag verbracht. Die Kinder genossen es Zuhörer zu sein und tauchten in verschiedenste Geschichten ab.

In diesem Jahr stand der Bundesweite Vorlesetag unter dem Thema „Freundschaft und Zusammenhalt“. Auch die Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule wählten passende Bücher zum Thema aus.

In den Klassen 1/2 wurde unter anderem „Das kleine Wir“, „Schön, dass wir beide Freunde sind“ sowie „Das Piratenabenteuer“ vorgelesen. Die Kinder der Klassen 3/4 durften sich über Geschichten wie „Memento Monstrum“, „Die Musketiere“ und den Enid Blyton-Klassiker „5 Freunde“ freuen.

Nach dem Vorlesen wurde in den Klassen zu den Geschichten noch gemalt, gebastelt oder gespielt.

Für unsere Schülerinnen und Schüler war die Vorleseaktion wieder ein ganz besonderes Erlebnis!

Vorlesetag

Ich sag Nein!
Präventionsprojekt gegen sexuellen Missbrauch der Katholischen Grundschule Ülpenich und der Chlodwig-Schule Zülpich für alle Schülerinnen, Schüler und Eltern

Endlich war es soweit! Nachdem das gemeinsame Präventionsprojekt mit der Chlodwig-Schule coronabedingt bereits dreimal verschoben werden musste, konnte die Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück im Rahmen der schulischen Präventionsarbeit gegen sexuellen Missbrauch die Theaterstücke „Die große Nein-Tonne“ und „Mein Körper gehört mir!“ in der KGS Ülpenich und der Chlodwig-Schule aufführen.

Beim Stück „Die große Nein-Tonne“, das für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1/2 erstmalig aufgeführt wurde, präsentierten zwei Theaterpädagogen Alltagsszenen, in denen viele Kinder „Nein-Gefühle“ entwickeln. Die Kinder lernten, Nein-Gefühle zu erkennen, zu beschreiben und zu benennen. Sie erlebten, dass Nein-Gefühle in den unterschiedlichsten Situationen auftreten können. Während manche Nein-Gefühle ausgehalten werden müssen (beispielsweise bei langweiligen Hausaufgaben oder beim Zahnarzt) gibt es auch Situationen, in denen man sich aktiv und wirksam zur Wehr setzen kann und sollte. Unter dem Motto „Tonne, Tonne, Deckel auf, ich habe ein Nein-Gefühl im Bauch. Das will ich nicht! Das muss nicht sein! Drum werf` ich's rein mit Nein! Nein! Nein!" verschwanden viele Situationen und unangenehme Erfahrungen unter begeisterter Mitwirkung der Kinder in der großen Nein-Tonne. Durch die Präventionsarbeit wurden die Kinder dafür sensibilisiert ihre eigenen individuellen Gefühle wahrzunehmen und Grenzen zu erkennen. Sie wurden ermutigt gegebenenfalls ganz deutlich „Nein!“ zu sagen.

Foto Nein Tonne
Die drei interaktiven Sequenzen des Stücks „Mein-Körper gehört mir“ wurden für die Kinder der Klassen 3/4 in drei aufeinanderfolgenden Wochen aufgeführt. Hier wurden alltagsnahe Szenen vorgespielt, in denen gegenüber Kindern Grenzen überschritten und verletzt werden. Die Schauspieler stellten anschaulich verschiedenste Facetten des sexuellen Missbrauchs dar. Aufgrund der einfühlsamen und zugleich klaren Ansprache fiel es den Kindern auch in den darauf aufbauenden Unterrichtseinheiten leicht, über Missbrauch zu sprechen, problematische Situationen zu erkennen und ggf. Möglichkeiten der Hilfe zu beschreiben.

Um allen Eltern die Möglichkeit zu geben mit ihren Kindern über das Gesehene und Erlebte zu sprechen, konnten die Eltern verschiedene Sequenzen an einem Online-Elternabend sehen. Auch hier boten die Theaterpädagogen Anregungen und Hilfestellungen, die die Eltern darin unterstützen mit ihren Kindern über sexuellen Missbrauch zu sprechen.

Kinder, Eltern und das Kollegium beider Schulen bedanken sich bei der Theaterpädagogischen Werkstatt für die großartigen Aufführungen und beim Verein Menschen gegen Kindesmissbrauch e.V. für die großzügige finanzielle Unterstützung, die die Realisierung dieses tollen Projektes erst möglich machte.

Die KGS Ülpenich auf großer Fahrt ins Junge Theater Bonn

Am Freitag, 24.09.2021 war es soweit. Alle Klassen unserer Schule machten sich gemeinsam auf den Weg nach Bonn, um dort im bekannten „Jungen Theater“ das Stück „Die Schule der magischen Tiere“ zu schauen.

Bereits mit der Ankunft der drei großen Reisebusse, die uns alle nach Bonn fahren sollten, stieg bei den Kindern die Aufregung. Fröhlich stiegen alle Klassen in die Busse und lebhaft wurde sich während der Fahrt darüber ausgetauscht, wie das Stück wohl sein würde und welche magischen Tiere zu sehen sein werden. Bereits in der Woche zuvor haben alle Kinder mit ihren Lehrerinnen und Lehrern die vielfältigen Geschichten zu der Schule der magischen Tiere gelesen und auch als Hörspiel genossen. Wie wohl die Wintersteinschule aussehen mag? Ob Miss Cornfield wirklich so sonderbar ist, wie sie im Buch beschrieben wird? Welche Kinder werden ein magisches Tier bekommen?

Nach einer knappen Stunde Fahrtzeit, in der viel gelacht, erzählt und gespielt wurde, erreichten alle das Theater. Nach einem kurzen Frühstückssnack nahmen die Kinder ihre Plätze ein und die Vorstellung konnte beginnen. In den folgenden 90 Minuten konnten die Lehrerinnen und Lehrer beobachten, wie begeistert und aufmerksam die Kinder das Theaterstück verfolgten, wie sie mitlachten und an einigen Stellen auch mitfieberten.

Nach einer gelungenen Vorstellung traten alle gemeinsam die Heimreise an. Im Bus wurde sich mit leuchtenden Augen von einzelnen Szenen erzählt.

Es war für alle ein besonderer Tag, der sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

                                      

Schön, dass ihr da seid!!! -

Einschulung an der KGS Ülpenich

Nach vielen Wochen der Vorfreude war es endlich soweit: Die Kinder der jahrgangsübergreifenden Klassen 1-2 a, b und c begrüßten die neuen Erstklässler*innen in der Schule. Nacheinander versammelten sich die einzelnen Klassen der Schuleingangsphase zur Einschulungsfeier im geschmückten Forum der Schule. Dort wurden sie musikalisch von einigen Viertklässlern unter der Leitung von Frau Henn von der Musikschule mit einem afrikanischen Instrumentalstück begrüßt.

Die Schulleiterin Frau Sina hieß anschließend die neuen Erstklässler*innen sowie deren Familien herzlich willkommen. Für die 34 neuen Schüler*innen der KGS Ülpenich beginnt nun die Schulzeit, in der neben dem Lernen auch das soziale Miteinander und die Freude am gemeinsamen Tun im Vordergrund steht. Die Kinder erfuhren sogleich auch, dass die KGS Ülpenich als Nationalparkschule einen engen Bezug zur Natur hat und ein besonderes Augenmerk auf das Motto „Natur verstehen, erleben und schützen“ legt.

Nach den einleitenden Worten wurde das Rahmenprogramm mit kurzen Beiträgen der Zweitklässler*innen bereichert. So machten der „Anlaut-Rap“ und „Das Lied der verliebten Zahlen“ Neugier auf das Erlernen des Lesens, Schreibens und Rechnens. Und dass alle Kinder das Lesen erlernen, wurde mit dem Lied „Alle Kinder lernen lesen“ noch einmal bekräftigt. Auch ein Begrüßungsgedicht hatten einige Kinder für ihre neuen Mitschüler*innen vorbereitet. Nach einem weiteren musikalischen Instrumentalbeitrag einiger Viertklässler übernahmen der evangelische Pfarrer Herr Zumbusch sowie der katholische Kaplan Antanas Karciauskas das Wort und stellten die Erstklässler*innen unter Gottes Segen.

Dann ging es auch schon los zur ersten Unterrichtsstunde. Die Zweitklässler riefen ihre Patenkinder auf und nun gingen alle gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin in die Klasse. Während die Kinder und die Lehrerinnen sich kennenlernten, konnten sich die Eltern auf dem Schulhof bei Getränken und Süßigkeiten ein wenig stärken.

Später konnten die Eltern dann ihre Schulkinder wieder in Empfang nehmen und noch einige schöne Erinnerungsfotos aufnehmen.

So ging der erste Schultag für die neuen Eulen, Igel und Füchse freudig zu Ende.

Schön, liebe neuen Eulen, Igel und Füchse, dass ihr da seid!

Foto Einschulung

Schuljahr 2020 / 21

 

Unser Fledermausprojekt


Unsere Schule wurde bereits seit dem Jahr 2013 fortlaufend als Nationalparkschule zertifiziert. Unter dem Motto „Natur erleben, verstehen und schützen“ werden die Kinder immer wieder mit den vielfältigen Möglichkeiten und Herausforderungen des Natur- und Umweltschutzes konfrontiert.

Nach Beratungen durch eine Fledermausexpertin des NABU planten die Lehrerinnen und Lehrer in diesem Jahr ein Projektangebot zur Fledermaus.
Das Projekt fand in der Schülerschaft regen Zuspruch. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Klassen 3/4 erklärten sich freiwillig bereit, gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern in einem zusätzlichen außerunterrichtlichen Projekt die Lebensweise verschiedener heimischer Fledermausarten zu erkunden und -wenn möglich- deren Bedingungen zu verbessern.
Die Kinder sammelten Informationen zur Lebensweise der Fledermäuse, sie erstellten Steckbriefe und Plakate. Als aktiven Beitrag zum Umweltschutz säten sie Pflanzen, die besonders für die Futtertiere der Fledermäuse (z.B. nachtaktive Falter) von Bedeutung sind und sie bauten sechs Fledermauskästen, die den nachtaktiven Flattertieren am Tag Rast- und Ruhemöglichkeit bieten sollen.

Diese Fledermauskästen werden nun in der Schulumgebung aufgehängt. Wir freuen uns, dass die ersten Kästen an die Ortsvorsteher von Enzen, Nemmenich und Linzenich übergeben werden konnten und bereits aufgehängt wurden. Weitere Orte werden bald ebenfalls einen solchen Kasten erhalten.
So konnten unsere Schülerinnen und Schüler mit diesem Projekt wieder einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Foto Fledermausplakat

Foto Bau Fledermauskasten

Honigernte an der KGS Ülpenich

Bereits seit einigen Jahren betreibt die KGS Ülpenich eine kleine Schulimkerei und viele Kinder und Eltern freuen sich über unseren leckeren Honig. Unsere beiden Bienenvölker fühlen sich inmitten der wunderschönen und üppigen Ülpenicher Wildblumenwiesen sehr, sehr wohl. Die fleißigen Bienen tragen schon das ganze Frühjahr unermüdlich Honig ein.
So machten wir uns mit einigen Kindern auf, um den Honig zu ernten. Zwei Kisten voller süßer Honigwaben konnten wir mit unserem Bollerwagen in die Schule bringen. Dort entdeckelten die Kinder die Honigrähmchen und schleuderten diese. Andere Kinder gestalteten schöne Etiketten oder halfen beim Abfüllen des Honigs. Das machte allen viel Spaß!
Der Honig wird nun in unserem Sekretariat verkauft. Er schmeckt wunderbar! Wir freuen uns, wenn alle Leckermäuler die leeren Honiggläser zurückbringen, damit wir sie nach der nächsten Ernte neu mit köstlichem Sommerhonig befüllen können.

Auf gehts

Fit für den Straßenverkehr –

Die Kreisverkehrswacht Euskirchen übergibt neue Unterstützungsmaterialien für den Verkehrsunterricht an die KGS Ülpenich

Bereits seit vielen Jahren arbeiten die Schülerinnen und Schüler, zahlreiche Eltern, die Lehrerinnen und Lehrer und die Vertreter der Kreisverkehrswacht gemeinsam und mit viel Einsatz daran, die Kinder beim Erlernen des richtigen und sicheren Verhaltens im Straßenverkehr bestmöglich zu unterstützen. Sogar in diesem besonderen Schuljahr wurde das Bustraining angeboten und unter Einhaltung der Hygienebestimmungen die Radfahrausbildung für die Viertklässler durchgeführt.
Um die Entwicklung des richtigen Verhaltens im Straßenverkehr von Anfang an auch mit unfallprophylaktischen Maßnahmen zu unterstützen, wurden nun weitere Materialien für den Unterricht angeschafft und durch Polizeioberkommissarin Weber und Polizeioberkommissar Rühl übergeben. Verkehrsschilder für einen Übungsparcours, eine große Tasche mit Materialien zur spielerischen Vorbereitung auf die Radfahrprüfung sowie zahlreiche CDs und Liederhefte warten nun auf ihren baldigen Einsatz. Die Kosten übernahmen die Verkehrswacht für den Kreis Euskirchen und der Förderverein der KGS Ülpenich.
Wir danken für die großartige Unterstützung von Verkehrswacht und Förderverein und freuen uns darauf, die Kinder im kommenden Schuljahr mit Hilfe der neuen Materialien noch besser und gezielter auf die Herausforderungen des Straßenverkehrs vorbereiten zu können.

DSCN9096winzig

Logo Verkehrswacht

Bundesweiter Vorlesetag am 20.11.2020

„Europa und die Welt“ – Vorleseaktion weckt Träume von fernen Ländern und Kulturen

Auch in diesem Jahr beteiligten wir uns wieder am bundesweiten Vorlesetag. Trotz Corona und der damit einhergehenden Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen war diese Vorleseaktion wieder ein schönes Erlebnis. Die Kinder blieben in diesem Jahr coronabedingt in ihren Klassen. Passend zum Motto des Vorlesetages „Europa und die Welt“ wählten die Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen entsprechende Bücher aus. Die Kinder tauchten ein in Geschichten und Kulturen aus vielen Ländern dieser Welt. Die Erst- und Zweitklässler lauschten gespannt Märchen aus aller Welt sowie den Abenteuern des kleinen Hasen Felix, der in seinem Buch „Briefe von Felix“ die Kinder auf eine spannende Weltreise mitnimmt. In den Klassen der Jahrgangsstufe 3/4 wurde „Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika“ sowie „Die wunderbaren Reisen des Marco Polo“ vorgelesen. Die Erlebnisse des berühmtesten Reisenden der Welt ließen Träume von fernen Ländern erwachen.

Nach dem Vorlesen wurde in den Klassen noch gemalt, gebastelt, erzählt und Eindrücke ausgetauscht. Einige Kinder der Klassen 3/4 haben im Nachgang an die Vorleseaktion noch Plakate und kurze Referate zu den Reisen des Marco Polo vorbereitet. Der kleine Hase Felix spornte die Erst- und Zweitklässler zum Schreiben von Briefen an.

Vorlesetag 2020

Es ist uns wichtig, gerade in Zeiten von Corona, den Kindern ein Stück Normalität zu vermitteln. Aus diesem Grund haben wir auch in diesem für uns alle schwierigen Jahr wieder am bundesweiten Vorlesetag teilgenommen.

Die Vorleseaktion wurde von allen sichtlich genossen und von den Kindern mit strahlenden Augen honoriert. Trotz besonderer Bedingungen war es für alle ein unvergesslicher Vorlesetag!

Die Apfelernte

24.08.2020

In diesem Jahr erntete die Klasse 3/4 b fleißig die Äpfel auf dem Schulgelände. Diakon Clouth nahm die Äpfel anschließend mit, um daraus gemeinsam mit seiner Frau Apfelsaft zu pressen. Der frisch gepresste Apfelsaft wartet nun in der Schule darauf, am Tag des Erntesdankfests von den Kindern getrunken zu werden.

Einige Kinder haben den besonderen Tag als Text festgehalten:

Die Apfelernte

Am Montag, den 24.08.2020, stand nach der 2. Stunde die Apfelernte auf dem Stundenplan. Wir, die Klasse 4b, gingen mit Frau Lorenz nach draußen auf den Schulhof. Dort zogen wir alle Schutzkleidung an, so dass wir vor den Wespen geschützt waren. Wir sahen etwas lustig aus, weil uns die Schutzkleidung etwas zu groß war. Dann holten vier Kinder eine große Leiter, eine andere Leiter stand schon draußen. Mit den zwei Leitern konnten die Baumspitzen gut erreicht werden. Nun ging es los. Wir pflückten immer weiter Äpfel, und auf einmal kam Herr Clouth mit seinem Traktor und einem Anhänger angefahren. Er hat uns auch bei der Apfelernte geholfen. Es hat Spaß gemacht und immer mehr Körbe wurden voll.

Diese stellten wir auf den Anhänger. Nach der vierten Schulstunde waren wir mit der Apfelernte fertig und konnten in die Pause gehen. Herr Clouth fuhr mit seinem Traktor und mit den geernteten Äpfeln wieder davon. Jetzt kann daraus Apfelsaft gepresst werden. Den bekommt die Schule KGS Ülpenich. Es war ein toller Vormittag!

Adrian

Das Äpfel pflücken

Heute in der Schule, nach der Pause, gingen wir alle rein und haben uns als erstes sie Hände gewaschen. Als wir alle an unseren Plätzen saßen, hatten wir Frühstückspause. Theresa fragte Frau Lorenz: „Frau Lorenz, können Sie uns da Buch vorlesen?“ Sie nickt und las uns aus dem Buch vor. Nach der Frühstückspause warteten alle auf Herrn Clouth, er hatte sich wohl verspätet.

Obwohl Herr Clouth noch nicht da war, ging Frau Lorenz schon mal mit uns nach draußen.

Der Apfelbaum war durch ein Absperrband gesichert. Viele Wespen flogen um den Baum.

Einige Kinder zogen sich Schutzkleidung an, damit sie nicht gestochen werden.

Alle halfen fleißig mit. Bald waren die Eimer mit grünroten Äpfeln voll. Herr Clouth nahm die Äpfel mit und verarbeitete sie zu Apfelsaft. Zum Schluss machten wir ein schönes Gruppenfoto.

Florian

Äpfel pflücken

Wir frühstückten gerade, als Frau Lorenz sagte, dass wir Äpfel pflücken gehen.

Auf dem Schulhof erwarteten uns bestimmt über 100 Äpfel an zwei Apfelbäumen, die endlich gepflückt werden wollten. Auf einmal kam Herr Clouth, der aus den Äpfeln Apfelsaft pressen wollte. Er kam mit einem schönen alten Traktor angefahren. Dann ging es ran an die Arbeit. Wir schnappten uns Eimer und pflückten und pflückten. Wir ließen keinen einzigen Apfel aus. Einige Kinder trugen sogar Bienenschutzanzüge, um sich vor den Wespen zu schützen. Als alle Eimer voll waren, stellten wir sie auf den Anhänger des Traktors und unsere Klassenlehrerin machte noch ein Foto von uns. Es war eine schöne Überraschung und sie hat uns einen Riesenspaß gemacht.

Theresa

Äpfel pflücken

Als wir angefangen haben Äpfel zu pflücken, kam Herr Clouth mit einem alten, schönen Traktor auf den Schulhof. Zusammen haben wir dann über 150 Äpfel gesammelt. Wir hatten viel Spaß und hatten Bienenschutzanzüge an. Aus den Äpfeln macht Herr Clouth Apfelsaft. Zwei Leitern haben wir auch benutzt. Ein Kind ging auf die Leiter und zwei weitere Kinder hielten die Leiter fest. Wir haben drei bis vier Eimer und zwei Körbe voll bekommen. Danach hat Frau Lorenz noch ein Foto gemacht. Später ist Herr Clouth mit einem vollbeladenen Anhänger davon getuckert. Es waren tolle zwei Stunden, mit vielen Wespen und Äpfeln. Und von dem Apfelsaft kriegen wir auch noch was ab. Er wird bestimmt sehr lecker.

Finn

DSCN8979klein
 DSCN8999klein

Apfelernte I

Apfelernte II

Apfelernte III

Apfelernte IV

Apfelernte V

Apfelernte VI

Apfelernte VII

Schuljahr 2019 / 20

Meisen-TV

Eine willkommene Abwechslung in dieser besonderen Zeit bietet hoffentlich unser Meisen-TV. Bereits am Montag, dem 16.03.2020 konnte man beobachten, dass immer wieder Meisen an unserem Nistkasten hin und her flogen.

Meisenkasten

Nachdem Herr Blatzheim die Verbindung zur Kamera wiederhergestellt hatte, konnte man es sehen: Hier wird ein Nest gebaut.

Nest
Am Freitag, dem 20. März konnten wir erstmals beobachten, wie eine Meise im Nest sitzt. Ein Ei haben wir bisher noch nicht entdeckt. Wir lassen uns überraschen, was in den nächsten Tagen passieren wird.

Meise in Nest

 Am 9.4. (Endlich!) lag ein Ei im Nest.
1 Ei im Nest
Am Mittwoch, dem 15.April konnte man 6 Eier zählen. Vielleicht war aber auch ein siebtes irgendwo unter einer Feder versteckt.
6 Eier
Seit Donnerstag (16. April) sitzt die kleine Blaumeise die meiste Zeit auf den Eiern. Sie hat mit dem Brüten begonnen und legt nun keine Eier mehr. Nur selten verlässt sie das Nest zu Futtersuche. Dann kann man 8 kleine Eier zählen.

Meise schaut auf 

8 Eier

Seit Freitag (17.04.) sind es sogar 9 Eier.

 9 Eier

Mittlerweile (29.04.) sind die ersten Meisen geschlüpft und werden fleißig von der Meisen-Mama gefüttert.

Maisenküken

Meisenküken2

 Die kleinen Meisen werden von Tag zu Tag größer und kräftiger. Sechs von den ursprünglichen neun kleinen Meisen kann man am 15.05. noch im Nest entdecken. Lange kann es nicht mehr dauern und sie fliegen aus.

Meisenfütterung

Meisenfütterung 2

Königlicher Besuch in unserer Schule

Gleich am 1. Schultag des neuen Jahres war es wieder soweit. Königlicher Besuch zog in unsere Schule ein. Gleich elf prächtig gekleidete Könige wurden von Diakon Clouth und unserer versammelten Schulgemeinschaft sehr herzlich empfangen.

Sternsinger
In Ihrer Funktion als Sternsinger brachten die Könige den Segen und klebten den entsprechenden Aufkleber an alle Eingangstüren unserer Schule.

20*C+M+B+20

Stersinger II


Die Sternsinger berichteten allen davon, dass sie bei ihren Besuchen auch Geld für Kinder in Not gesammelt haben. Der gesamte Ertrag wird Kinderprojekten in Indien oder dem Libanon zugutekommen.
Es ist immer wieder großartig zu sehen, dass viele unserer Kinder mit ihrem Einsatz so viel Gutes tun und Kindern in armen Ländern der Welt helfen können. Unser Dank gilt allen fleißigen Sternsingern und deren Unterstützern.

Unser Theaterbesuch 2019 -

Das Glückskind

In diesem Jahr führte uns unser jährlicher Theaterbesuch nach Bad Münstereifel in das dortige Kulturhaus. Das „theater 1“ spielte dort für uns das Stück „Das Glückskind“, dem das Grimm’sche Märchen „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ zugrunde liegt. In diesem Märchen wird die Habgier des Menschen besonders thematisiert.

Ilse Müller ist anders und so sieht sie auch aus: „Strange“ würde man auf Neudeutsch sagen. Sie mag alte Sachen, repariert gern und bewahrt Dinge vor dem Mülleimer. Hin und wieder führt sie Selbstgespräche, denn dabei wird ihr vieles klarer. Gemeinsam mit ihrem Mann arbeitete sie einst in einer Mühle. Es war die schönste Zeit in ihrem Leben, obwohl ihr größter Wunsch ihnen verwehrt blieb, nämlich eigene Kinder zu bekommen.
Und dann kam eines Tages eine kleine Schachtel über den Bach zu ihnen geschwommen, darin lag ein winziges Baby. Noch wusste niemand, dass dieses Kind sich in 14 Jahren auf den Weg zum Teufel machen würde ...

Diese Geschichte vom Vertrauen ins Leben führt anschaulich und einfühlsam vor Augen, dass Wünsche sich manchmal ganz anders erfüllen, als wir es geplant haben.

(Text entnommen von der Homepage des theater 1)

Bereits früh ging es los. Alle Klassen versammelten sich auf dem Schulhof und dann fuhren wir mit zwei großen Bussen nach Bad Münstereifel. In freudiger Erwartung stürmten die Kinder das Theater. Das originelle und vielseitige Bühnenbild und die wunderbaren und ansprechenden Figuren verfehlten ihre Wirkung nicht. Sofort ließen sich die Kinder auf das Bühnengeschehen ein. So gelang es der Schauspielerin Christiane Remmert rasch, die Kinder in die märchenhafte aber dennoch zeitgemäße Welt der Ilse Müller zu entführen.

 Theaterbesuch

© Jojo Ludwig / theater 1

Unsere Kinder zeigten sehr viel Freude an der Aufführung. Aufmerksam und sehr konzentriert folgten Sie dem Stück und am Ende belohnten sie Christiane Remmert und den Regisseur Jojo Ludwig mit langanhaltendem Beifall.

Die KGS Ülpenich zum vierten Mal in Folge als Nationalparkschule zertifiziert

Am 22. November war es soweit. Mehr als 50 Schulen feierten in Vogelsang die Zertifizierung und das 10-jährige Jubiläum der Nationalparkschulen Eifel. Sogar Schulministerin Yvonne Gebauer war anlässlich dieser besonderen Feier angereist und zeigte sich erfreut über das vielfältige Engagement der Nationalparkschulen.
Auch unsere Schule wurde ausgezeichnet und das bereits zum vierten Mal in Folge. Unsere Schule fühlt sich unter dem Motto „Natur erleben, verstehen und schützen“ schon seit vielen Jahren dem Umweltschutz verpflichtet. Beim Müllsammeln und Upcycling haben sich die Kinder beispielsweise mit Nachhaltigkeit und Naturschutz auseinandergesetzt. Bei den Arbeiten in unserer Schulimkerei oder bei der Anlage einer Wildblumenwiese in Schulnähe haben Sie aktiv die Lebensbedingungen unterschiedlicher Insekten kennengelernt und verbessert. Dieses großartige und nachhaltige Engagement wurde durch zahlreiche Bilder dokumentiert. Beim Markt der Möglichkeiten hatten dann alle Gäste die Gelegenheit, sich über die Aktivitäten der Nationalparkschulen zu informieren und den köstlichen Honig aus Ülpenich zu probieren.
In der Schule wurde die Zertifizierung dann noch einmal gemeinsam mit allen Kindern und Lehrerinnen gebührend gefeiert. Zum Schulfrühstück gab es an diesem Tag frisches Brot mit Honig aus der eigenen Schulimkerei. Hm, das war lecker!

 Nationalpark Zertifizierungklein

Türschild Napaschule

Bundesweiter Vorlesetag am 15.11.2019

Auch in diesem Jahr haben wir uns wieder an der Aktion "Bundesweiter Vorlesetag" der Stiftung Lesen beteiligt. Dieses Jahr beschlossen wir die Vorleseaktion unter das Motto "Starke Bücher - starke Kinder" zu stellen. Die Lehrerinnen unserer Schule haben den Kindern spannende, lustige und abenteuerliche Geschichten von "starken" Helden vorgelesen.

Aus einer Vielzahl an Büchern konnten die Kinder wieder auswählen, welches "starke Buch" sie gerne am Vorlesetag hören möchten. Wie immer war die Auswahl groß und für alle Interessen und Altersgruppen war etwas dabei. Klassiker wie "Pippi Langstrumpf", "Räuber Hotzenplotz" und "Michel aus Lönneberga" waren ebenso vertreten wie "Ein Sams für Martin Taschenbier", "Lauras Stern", "Der kleine Ritter Trenk", "Igraine Ohnefurcht" und neuere Kinderliteratur wie "Terror-Tantchen". Traditionsgemäß erhielten die Kinder eine Eintrittskarte zu der Lesung des ausgewählten Buches. Mit dieser Karte machten sich die Kinder auf den Weg in die liebevoll und gemütlich vorbereiteten Vorleseräume. Nach dem Vorlesen wurde in den Gruppen auch wieder erzählt, gemalt, gebastelt und vieles mehr.

Es war ein besonderer Schultag, der allen in schöner Erinnerung bleiben wird. Auch in nächstem Jahr nehmen wir sicher wieder am Bundesweiten Vorlesetag teil.

 Bild Vorlesetag 2019klein

St. Martin

Unser Martinsfest am 06. 11. 2019 begann wie in jedem Jahr in der Kirche St. Kunibert in Ülpenich. Dort gestalteten Diakon Clouth und die beiden Religionslehrerinnen Frau Lorenz und Frau Düster gemeinsam mit den Kindern der Klassen 3/4 den Wortgottesdienst.

Anschließend fand mit den wunderschön gebastelten Laternen der Umzug durch Ülpenich statt, der musikalisch durch den Ülpenicher Tambourcorps und das Jugendorchester Sinzenich begleitet wurde. Zu einer tollen Atmosphäre trugen auch die von den Anwohnern durch Laternen beleuchteten Fenster und Vorgärten bei. Für diese Unterstützung bedanken wir uns bei den Ülpenicher Bürgern!

Viel Freude bereitete den Kindern das Martinsfeuer, welches wie jedes Jahr auf einem Feld am Ortsausgang Richtung Enzen ausgerichtet wurde. Auf dem Schulhof wurde sich dann noch einmal in einem großen Kreis versammelt und gemeinsam das Martinslied gesungen. Gleichzeitig konnten die Kinder ein kleines Schauspiel bewundern, in welchem Sankt Martin seinen Mantel mit einem Bettler teilte. Anschließend verteilte Sankt Martin mit seinen fleißigen Helfern die Wecken an die Kinder.

Unser Dank gilt allen Helfenden, sei es durch die Zugbegleitung, durch Vorbereitung, Ausschank oder Aufräumarbeiten aber natürlich auch durch schauspielerische Leistung.

Sankt Martin

Der Ausflug zum WDR

Unsere Dritt- und Viertklässler besuchten an zwei Tagen den WDR in Köln. Näheres zu den Ausflügen können Sie aus den folgenden beiden Berichten der Kinder erfahren.

Am Dienstag, den 02.10.2019 um 9.00 Uhr startete die 4. Klasse der Grundschule Ülpenich mit dem Bus zum Euskirchener Hauptbahnhof. Um 9.30 Uhr fuhren wir mit dem Zug weiter zum Kölner Hauptbahnhof. Als wir ankamen haben wir eine kleine Pause eingelegt.

Um 10.30 Uhr sind wir ins WDR-Gebäude gegangen. Dort haben wir anfangs mit unserem Führer Samuel ein kleines Video über den WDR geschaut. Wir haben in den Gruppen einen Koffer bekommen. Dann startete die Führung. Im Regieraum waren ganz viele Bildschirme und Computer. Es ging weiter im Studio. Dort gab es über 200 Scheinwerfer an der Decke. Dann ging es weiter im Elefantengang. Er heißt so, weil dort schon einmal ein echter Elefant war.

Wir haben später an einer Umfrage vom KiRaKa teilgenommen. Die kann man sich im November auf WDR5 anhören. Es gab sogar Geschenke für uns.

Als wir alle erschöpft zurück zum Bahnhof gingen, haben wir fast den Zug verpasst. An der Schule wurden wir alle abgeholt.

Das war unser schöner Ausflug zum WDR.

Am 02.10.2019 ist die Klasse 4 der KGS Ülpenich zum WDR gefahren. Als erstes sind wir mit dem Bus um 9.20 Uhr zum Euskirchener Bahnhof gefahren. Beim Euskirchener Bahnhof sind wir um 9.30 Uhr mit dem Zug nach Köln geflitzt. In Köln angekommen sind wir ausgestiegen und zum WDR-Studio gegangen. Auf dem halben Weg haben wir eine Pause gemacht und gefrühstückt.

Um 10.30 Uhr ist die Klasse 4 zum WDR reingegangen. Unser Führer hieß Samuel. Samuel hat uns zuerst etwas erklärt und uns einen kleinen Film gezeigt. Dann ging es endlich los. Wir haben als erstes eine kleine Aufnahme gemacht. Es ging weiter im Regieraum. Dort waren über 60 Bildschirme. Die Regie überwacht Aufnahmen. Als wir dann runter zum Studio A gegangen sind, sollten wir raten, wie teuer so eine Kamera sein kann. So eine Kamera kann tatsächlich so viel wie ein kleines Haus kosten. Dann sind wir zum Elefantengang gegangen. Der Elefantengang heißt Elefantengang, weil dort mal angeblich ein Elefant durchmusste. Danach sind wir zum Radio gegangen. Wir haben eine Reportage gemacht.

Es war super toll.

Die Kreisverkehrswacht Euskirchen unterstützt die Verkehrs- und Mobilitätsausbildung unserer Kinder

Die Radfahrausbildung der Viertklässler ist in jedem Schuljahr ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg, unsere Kinder zu sicherheitsbewussten Verkehrsteilnehmern zu entwickeln.
So trafen sich an drei Tagen 12-14 Eltern, Großeltern oder weitere Unterstützer mit der Beauftragten der Polizei für Verkehrsunfallprävention Frau Anke Weber und allen Viertklässlern, um im Straßenverkehr das richtige Verhalten einzuüben und zu überprüfen. Die theoretischen Grundlagen waren gelegt, denn glücklicherweise finanziert die Kreisverkehrswacht Euskirchen die Anschaffung entsprechender Arbeitshefte für alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler. So gut vorbereitet konnte nichts mehr schiefgehen und alle Kinder nahmen am Ende glücklich und stolz Ihren Ausweis in Empfang, der die erfolgreiche Teilnahme an der Radfahrausbildung dokumentiert.

Logo Verkehrswacht

Aber auch die jüngeren Kinder sollten frühzeitig ihre motorischen Fähigkeiten schulen und verbessern. Daher sind wir sehr dankbar, dass die Kreisverkehrswacht gemeinsam mit dem Förderverein unsere Schule auch Materialien zum Erhalt unserer Übungsfahrzeuge und die Anschaffung von 15 Rollbretten mitsamt Aufbewahrungswagen ermöglicht hat. Die neuen Bretter wurden natürlich gleich mit Begeisterung ausprobiert. Nun können die Kinder auch im geschützten Raum unserer Schule mit riesig viel Spaß ihre Geschicklichkeit erproben aber auch rücksichtsvolle Verhaltensweisen trainieren.

DSCN8865kleinRollbretter klein

Kinder, Lehrer und Eltern freuen sich über die großartige Unterstützung und danken der Kreisverkehrswacht Euskirchen und deren Sponsoren.

 Erntedank

Auch in diesem Jahr haben wir an unserer Schule wieder das Erntedankfest gefeiert. Zunächst trafen sich alle Klassen in der Kirche und feierten einen Wortgottesdienst, der von Diakon Clouth gemeinsam mit den Religionslehrerinnen Frau Lorenz und Frau Düster vorbereitet und geleitet wurde. In Liedern, Texten und Gebeten wurde Gott für die vielen Gaben gedankt. Die Kinder brachten Obst und Gemüse zum Altar. Das Erntedankfest wurde als Fest der Gemeinschaft und der Achtsamkeit gefeiert. Erntedank soll uns daran erinnern auch an andere zu denken, denen es vielleicht nicht so gut geht. Die Bedeutung von Gemeinschaft verdeutlichten uns dann noch einige Kinder aus dem 2. Schuljahr, die die Geschichte "Das Lied der bunten Vögel" nachspielten und erzählten. In der Geschichte erkennen fünf ganz verschiedene bunte Vögel, dass man nur als Gemeinschaft etwas erreichen kann und als Egoist nicht wirklich weit kommt. Auch in der Schule ist man eine solche Gemeinschaft, in der man gemeinsam (auch mit Gottes Hilfe) viel erreichen kann. Mit dieser Zusage machten sich dann alle Kinder zurück auf den Weg in die Schule, wo sie bereits vom Duft der Erntedank- Gemüsesuppe empfangen wurden. Wie in jedem Jahr hatten die Kinder in den Tagen zuvor etwas Gemüse, zum Teil aus dem eigenen Garten, mitgebracht, welches von den Kindern des 4.Schuljahres klein geschnitten und vorbereitet worden war. Frau Sina kochte aus dem vielfältigen Gemüse eine köstliche Suppe, die von allen mit großem Appetit verspeist wurde. Das übrig gebliebene Gemüse (Kinder und Eltern hatten dankenswerterweise wieder reichlich gespendet) wurde wie jedes Jahr zur Tafel in Zülpich gebracht. 

Erntedank 2019

Erntedank 2019 2

Busfahrtraining und Radfahrausbildung

Die Erstklässler nahmen am 03.10.2019 an einem Busfahrtraining teil. Die Polizistin Frau Weber nahm sich viel Zeit, den Schülerinnen und Schülern alles Wichtige über das Verhalten am und im Bus beizubringen. Dazu gehörte z.B.: Wie verhalte ich mich an der Bushaltestelle? Wie steige ich ein? Wie verhalte ich mich im Bus? Wie überquere ich die Straße, wenn der Bus am Straßenrand steht? Natürlich wurden auch verschiedene Situationen direkt am und im Bus „geprobt“. Die Kinder zeigten großes Interesse und Frau Weber antwortete geduldig und ausführlich auf alle Fragen. Zum Schluss erhielten alle 34 Erstklässler noch einen neongelben Leuchtkragen, damit sie in der dunklen Jahreszeit besser zu erkennen sind.

Eine Woche später fand die Radfahrprüfung statt. Nachdem alle Fahrräder auf ihre Verkehrstauglichkeit überprüft worden waren, wurde gemeinsam mit Frau Weber und den helfenden Eltern, Großeltern und weiteren Unterstützern die Strecke abgelaufen und besprochen, worauf an welchen Stellen zu achten ist. Nach mehrmaligen Probefahrten über 2 Tage verteilt, fand dann am letzten Tag die Prüfung statt. Alle 21 Viertklässler haben die Prüfung bestanden und sind nun stolze Besitzer des Radfahrausweises. Herzlichen Glückwunsch! Zur Feier des Tages spendierte eine Helferin für alle Kinder noch Verkehrsschilder-Plätzchen. Darüber haben die Kinder sich natürlich riesig gefreut. Vielen Dank :-) Ein ganz großes Dankeschön geht natürlich auch an Frau Weber und an alle, die uns bei der Radfahrausbildung tatkräftig unterstützt und sie nur so möglich gemacht haben!

Kekse Verkehrsschilder

Schulbeginn 2019

Der Beginn des neuen Schuljahres war in diesem Jahr für alle Schüler*innen und Lehrerinnen ein ganz besonderes und aufregendes Ereignis. Ab nun werden in der KGS Ülpenich alle Kinder in jahrgangsübergreifenden Klassen 1/2 bzw. 3/4 unterrichtet. Am ersten Tag wurden die "neuen" Klassenräume bezogen, die neuen Mitschüler und bei einigen die neue Klassenlehrerin kennengelernt. 

Am nächsten Tag wurde dann mit Freude und Neugierde die Einschulung der neuen Erstklässler erwartet, die nun mit den Zweitklässlern eine Klassengemeinschaft bilden. Der erste Schultag für unsere 34 neuen Erstklässler war für die Schulneulinge als auch für ihre Familien, Freunde und Bekannten ein großes und freudiges Ereignis.

Der Tag begann mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Kunibert in Ülpenich, der von Pfarrer Zumbusch und Kaplan Anthanas kindgemäß gestaltet wurde. Hier wurden alle mit Liedern und der Geschichte vom Blinden Bartimäus in den besonderen Tag eingestimmt. So wie für Bartimäus nach seiner Heilung etwas Neues begann und ihm die Augen aufgingen, so beginnt auch für die Erstklässler ein neuer Lebensabschnitt, bei dem auch ihnen die Augen aufgehen werden, wenn sie viele neue schöne Dinge entdecken und erlernen. Der Gottesdienst endete mit der persönlichen Segnung aller Erstklässler.

Nach dem Gottesdienst trafen sich alle im geschmücktem Forum der Schule und wurden dort von der kommissarischen Schulleiterin Jutta Sina herzlich willkommen geheißen. Es folgte ein kurzweiliges buntes Programm, bei dem die Zweitklässler der Eulen-, Igel- und Füchse-Klasse ihre künftigen Mitschüler*innen mit alten und neuen Hits wie "Alle Kinder lernen lesen" und "Einfach klasse, dass du da bist" willkommen hießen. Auch das Lied der "Verliebten Zahlen" sowie der "Anlaut-Rap" sorgten für eine lockere Stimmung. Nach der Aufführung wurden die Schulneulinge dann von ihren Klassenlehrerinnen Frau Kirch, Frau Mommertz und Frau Herzog aufgerufen und von den "großen" Eulen, Füchsen und Igeln in ihre erste Unterrichtsstunde geführt.

Während dieser Zeit konnten sich die Eltern und Gäste bei Kaffee, Kaltgetränken und Plätzchen stärken und einander kennenlernen. Dankenswerter Weise hatten wieder einige Eltern der Zweitklässler die Bewirtung übernommen. Bei schönstem Sonnenschein wurden auf dem Schulhof erste Kontakte geknüpft. Gespannt wurde dann die Rückkehr der Kinder aus ihrer ersten Schulstunde erwartet und nach einer Besichtigung der Klassenräume sowie dem Aufnehmen von Erinnerungsfotos gingen alle Erstklässler mit ihren Familien nach Hause um dort den freudigen Tag ausklingen zu lassen. 

 IMG 6887klein

Schuljahr 2018 / 19

 Sport- und Spielefest

28.06.2019

Das alljährliche Sport- und Spielefest fand auch in diesem Schuljahr wieder bei bestem Wetter auf dem Sportplatz Blayer Straße in Zülpich statt. Dank der Hilfe zahlreicher Eltern - ein ganz herzliches Dankeschön - konnten die Kinder im Rahmen der Bundesjugendspiele die verschiedenen Disziplinen 50m-Sprint, Schlagball-Wurf und Weitsprung durchlaufen. Für ein bisschen Abwechslung waren ebenfalls wieder weitere Sport- und Spielmöglichkeiten im Angebot. Auch Wasserbomen lagen bereit, welche nach der ganzen Anstrengung bei den warmen Temperaturen von den Kindern natürlich sehr gerne als Abkühlung genutzt wurden. Als Stärkung für zwischendurch gab es Wassermelone und Gummibärchen für alle.

Projektwoche und Schulfest

„Gesund und fit – Alle machen mit!“

Die Projektwoche und das Schulfest standen in diesem Jahr unter dem Motto „Gesund und fit – Alle machen mit!“

Die Kinder konnten aus einer Vielzahl an Projekten zum Thema „Gesundheit“ wählen: Fußball, Fitness, Körper, Erste Hilfe, Gesunde Ernährung, die fünf Sinne, Entspannung, Honig, Wandern und Müll sammeln.

Den Höhepunkt der Projektwoche bildete das Schulfest am 15.06.2019. Hier gab es eine reiche Auswahl an Angeboten und Attraktionen für alle Kinder, Eltern, Großeltern, Verwandte, Bekannte und Freunde.

Das Schulfest wurde bei strahlendem Sonnenschein draußen auf dem Schulhof nach einer kurzen Ansprache der kommissarischen Schulleiterin Frau Sina mit einem „Gesundheits-Schlachtruf“ aller Schülerinnen und Schüler begonnen:

Gesund und fit, alle machen mit.

Rennen, hüpfen, springen, beim Tanz die Hüften schwingen.

Lümmeln, trinken, essen, entspannen nicht vergessen.

Gesund und fit, alle machen mit! YEAH!

Dann folgte gleich ein besonderer Programmpunkt: Der Auftritt von Clown Francesco. Clown Francesco konnte mit Jonglage, Zaubertricks, waghalsigen Einrad-Einlagen und vielem mehr das Publikum in seinen Bann ziehen und so manche Bauchmuskeln wurden durch herzhaftes Lachen stark beansprucht.

Nach dem Auftritt des Clowns begann das bunte Treiben in der Schule und auf den Außenanlagen. Aufgrund der tatkräftigen Unterstützung vieler Eltern konnte hier ein vielfältiges Angebot stattfinden. Mit den Bau- und Spielmaterialien „Karlo Klötzchen“ und „Bella Baustelle“ vom Kreissportbund Euskirchen wurde kreativ gebaut, konstruiert, geklettert und balanciert. Bei zahlreichen Bewegungsspielen auf der Wiese sowie dem Hüpfen auf der Hüpfburg konnte Geschicklichkeit und Ausdauer bewiesen werden. Beim Torwandschießen konnten Kinder und Erwachsene ihre Treffsicherheit beweisen. Wer zwischendurch eine Ruhepause wollte, konnte bei der Projektgruppe „Entspannung“ eine Massage mit Igelbällen genießen. Begeistert wurden auch verschiedene Verbandstechniken bei der Erste-Hilfe-AG ausprobiert. Auch das Angebot „Kinder schminken“ vom Deutschen Roten Kreuz wurde ausgiebig angenommen. Großer Andrang herrschte bei der vom Förderverein der Schule organisierten Tombola, bei der viele ansprechende Preise an die Gewinner ausgegeben werden konnten.

Für das leibliche Wohl war dank großzügiger Unterstützung der Eltern, OGS und Projektgruppen mit Grillwürsten, Salaten, Kuchen, Smoothies und Obstspießen reichlich gesorgt.

 MG 0104klein

Unsere Schule wird fit4future

Wir werden fit für die Zukunft

fit4future ist eine der größten bundesweiten Präventionsinitiativen für gesunde Schulen. Neben mehr Bewegung im Schulalltag sind gesunde Ernährung, eine stressfreie und positive Lernatmosphäre sowie die Schaffung einer gesunden Lebenswelt Schule die Schwerpunkte von fit4future. Das bereits seit 2005 bestehende Programm der Cleven-Stiftung wurde gemeinsam mit der DAK-Gesundheit und der Technischen Universität München ergänzt: Die Schulen werden drei Jahre lang professionell bei der Umsetzung von Angeboten aus den Bereichen Bewegung, Ernährung, Brainfitness sowie weiteren Schwerpunktthemen zur Schulentwicklung, mit denen die Weiterentwicklung zu einer gesundheitsfördernden Schule langfristig gelingen kann, begleitet sowie persönlich gecoacht. Dazu gehören Workshops für Lehrkräfte, ein Aktionstag für Schüler und Eltern und eine Vielzahl von Materialien, die Lust auf eine gesunde Lebensweise machen. Die Schulen erhalten zudem Spiel- und Sportgeräte in einer Spieltonne sowie eine Brainbox mit entsprechenden Aktionskarten.

600.000 Kinder an 2.000 Grund- und Förderschulen können dank der Initiative fit4future jeweils drei jahre lang an dem wissenschaftlich evaluierten kostenfreien Programm teilnehmen. Wir haben das große Glück, dass wir seit diesem Schuljahr eine dieser 2000 Schule sein dürfen, welche von fit4future profitieren. Bereits im November wurde die fit4future-Spieltonne an die Kinder übergeben. Sie ist bis zum Rand mit Sport- und Spielgeräten gefüllt, die seitdem im Unterricht und in den Pausen regelmäßig zum Einsatz kommen.

Auch unsere diesjährige Projektwoche vom 12.-14.06.2019 und das darauffolgende Schulfest am 15.06.2019 stehen ganz unter dem Motto der gesunden Schule: „Gesund und fit – Alle machen mit!“. Themen wie Bewegung, Entspannung und gesunde Ernährung sind auch hier die Schwerpunkte. Wir freuen uns schon jetzt auf eine gute und gesundheitsfördernde Zeit!

fit4future powered by DAK Gesundheit Spieltonne

Nationalparktag 24.05.2019 -

Ein Ausflug zur Steinbachtalsperre

Der diesjährige Nationalparktag führte uns an die Steinbachtalsperre. In Kleingruppen durchliefen die Klassen zunächst eine Rallye, bei welcher sie Hinweisen folgen und Fragen rund um das Thema Natur beantworten mussten. Anschließend trafen sich alle Kinder wieder auf dem großen Spielplatz, wo gemeinsam gefrühstückt, geschaukelt, gehüpft, geklettert und getobt wurde. Das Wetter meinte es gut mit uns, sodass einige Kinder auch eine Abkühlung im Wasserbereich des Spielplatzes suchten. So macht Natur erleben doch ganz besonders Spaß!

Schülertexte Klasse 2:

Am Freitag machte die ganze Schule einen Ausflug an die Steinbachtalsperre. Wir fuhren mit dem Bus. Wir haben eine Schnitzeljagd gemacht und mussten Hinweise suchen. Wir suchten nach Tieren und Bildern. Ich habe auch zwei Hinweise gefunden. An einer Brücke haben wir einen Käfer gefunden. Zum Schluss durften wir auf einem Wasserspielplatz spielen.

Am Freitag machte die ganze Schule einen Ausflug an die Steinbachtalsperre. Wir fuhren und dann waren wir da und haben eine Schnitzeljagd gemacht. Und als das Blatt voll war, sind wir zum Spielplatz gegangen. Der Spielplatz war groß und da konnte man auch ins Wasser. Es hat einfach nur Spaß gemacht. Auf dem Spielplatz haben wir noch etwas gegessen und dann mussten wir schon wieder gehen. Danach sind wir wieder mit dem Bus zur Schule gefahren. Es war ein schöner Tag.

Eröffnung der Schülerbücherei -

Die Schülerbücherei ist da!

Schon lange gab es an der KGS den Wunsch nach einer eigenen Schülerbücherei. In diesem Schuljahr ging das Projekt „Bücherei“ dann endlich an den Start. Die bisher in den Klassen befindlichen Bücherkisten wurden aufgelöst, die Bücher sortiert und kategorisiert. Dazu konnten mit Unterstützung des Fördervereins zahlreiche neue Bücher angeschafft werden. Als Räumlichkeit bot sich der alte Computerraum an, welcher mit neuen Möbeln, einigen Sitzgelegenheiten sowie einem schicken Teppich gemütlich eingerichtet wurde.

Noch in der Woche vor den Osterferien konnte die Schülerbücherei mit nunmehr rund 850 Büchern eröffnet werden. Der Ansturm der Kinder war riesig. Neugierig und interessiert schauten sie sich um und natürlich wurden auch die ersten Bücher direkt ausgeliehen. Dank der Unterstützung durch einige Eltern kann die Schulbücherei nun immer montags und freitags in der großen Pause / Frühstückspause für die Kinder geöffnet werden. Ein herzliches Dankeschön dafür! Die Kinder sind nach wie vor begeistert.

Anlässlich der Büchereieinweihung stand gleich zweimal besonderer Besuch an. Zum einen besuchte uns die Illustratorin Frau Rodenkirchen, welche den Kindern anschaulich und mit viel Empathie ihre Arbeit erklärte und geduldig all ihre Fragen beantwortete. Die Kinder staunten nicht schlecht, als Frau Rodenkirchen einige ihrer farbenprächtigen Bilder zeigte und ihnen erklärte, wie lange es dauert, bis solch ein Bild tatsächlich fertig ist. Eines der Bücher („Das Geheimnis der Elefanten“), welches Frau Rodenkirchen illustriert hat, steht nun auch mit Widmung in der Schülerbücherei zur Ausleihe bereit. (Einige Kindertexte zum Besuch von Frau Rodenkirchen finden Sie in einem separaten Artikel mit der Überschrift "Die Buchillustratorin Britta Rodenkirchen zu Besuch in unserer Schule")

In der Woche darauf besuchte uns dann Frau Dr. Walgenbach, die Leiterin der Zülpicher Stadtbücherei, um unsere Schülerbücherei zu besichtigen. Sie hatte für die Kinder noch etwas ganz Besonderes mitgebracht. Im Rahmen eines Bilderbuchkinos stellte sie den Kindern das Bilderbuch „Ein Löwe in der Bibliothek“ vor, welches mit viel Humor vermittelt, wie man sich in einer Bücherei angemessen zu verhalten hat. Zur großen Freude aller Kinder – und natürlich auch der Lehrerinnen - überließ Frau Dr. Walgenbach der Schule das Bilderbuch sozusagen als „Einweihungsgeschenk“, sodass nun auch dieses Bilderbuch in der Schülerbücherei ausgeliehen werden kann. (Einen separaten Artikel von Frau Dr. Walgenbach finden Sie unter der Überschrift „Ülpenichs Grundschule weiht Büchereiraum ein“.)

Schülerbücherei Tür

Büchereiklein

Erster gemeinsamer Samenbombenworkshop vom Nabu Kreisverband Euskirchen e.V. & der Nationalpark Schule KGS Ülpenich

Ein Artikel von Petra Boigk (NABU Euskirchen)

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Frei unter diesem Motto gab es am Mittwoch, den 10. April 2019, den ersten Samenbomben-Workshop des NABU Kreisverbands Euskirchen in der KGS Ülpenich in Zülpich Ülpenich. Die Katholische Grundschule ist seit 2013 offiziell eine Nationalpark Schule der Eifel und nimmt teil an der Kampagne Schule der Zukunft. Schwerpunkte sind die Schaffung, Pflege und achtsame Beobachtung diverser Natur-Lebensräume:
Für Honigbienen (Haltung von zwei Bienenvölkern auf einem Nachbargrundstück der Schule seit Mai 2013/ Schulimkerei), für Wildbienen, Hummeln und Co. (Errichtung eines Wildbienenhotels auf dem Schulgelände im Frühjahr 2013), für kleine und kleinste Lebewesen (Schützen bzw. Anlegen einer „wilden Hecke“, eines Wildwiesenstreifens und kleiner Beetbereiche ebenfalls auf dem Schulgelände seit Herbst 2012), Errichtung des grünen Klassenzimmers auf dem Nachbargrundstück (Magerwiese und Fettwiese) und Bepflanzung mit heimischen Blumen mit Hilfe von Ute Köhler und der Stadt Zülpich im Frühjahr 2018. Durch Ute Köhler entstand auch der Kontakt vom Nabu Euskirchen zur KGS Ülpenich und gemeinsam mit Jutta Sina, der Schulleiterin, entstand die Idee zu einem Samenbombenworkshop für Kinder.
Die Samenbomben haben ihren Ursprung im Guerilla Gardening. Dies ist eine Bewegung, die Anfang der 1970er Jahre in New York begann und sich allmählich auch über Europa ausbreitete. In Zeiten von Insektensterben und Artenschwund möchten wir bereits die ganz Kleinen an die Hand nehmen und zeigen, wie jeder Einzelne von uns etwas dagegen tun kann. Und so versammelten sich 23 Kinder samt Müttern, Vätern und Omas, um gemeinsam mit Christiane Jost und Petra Boigk vom Nabu Euskirchen, Jutta Sina der Schulleiterin, Anwohnerin Ute Köhler, welche die Schule maßgeblich beim Anlegen des grünen Klassenzimmers unterstützt hat, sowie Sonja Hilgendorf, einer weiteren Anwohnerin, Samenbomben mit heimischem Saatgut zu bauen. Christiane Jost erklärte den Kindern sehr kindgerecht, wofür wir gemeinsam die Samenbomben bauen und wo diese später einen Platz zum wachsen und gedeihen finden dürfen. Ein toller Nachmittag, an dessen Ende alle Kinder mit einer reichen Ausbeute an Samenbomben glücklich und zufrieden nachhause gehen konnten. Über unsere nächsten gemeinsamen Projekte denken wir schon nach und freuen uns darauf, viele kleine Naturschützer zu gewinnen.

 fertige Samenbomben 1Samenbomben verpackt

          fertige Samenbomben                                       verpackte Samenbomben

                                            (Fotos: Günter Lessenich - NABU Euskirchen)

Wir bedanken uns auch bei Günter Lessenich vom Nabu Euskirchen für die tollen Bilder unseres Workshops und bei Radio Euskirchen für Ihr Interesse, dem persönlichen vor Ort sein während unserer Veranstaltung, sowie dem Beitrag im Lokalradio.

Den Bericht sowie weitere Fotos vom Samenbombenworkshop finden Sie auch auf der Seite des NABU-Euskirchen.

Ülpenichs Grundschule weiht Büchereiraum ein

Ein Artikel von Frau Dr. Walgenbach

(Leiterin der Stadtbücherei in Zülpich)

Seit diesem Schuljahr bietet die Katholische Grundschule Ülpenich ihren Schülerinnen  und Schülern einen separaten „Büchereiraum“ an. Hierin sind etwa 850 Bücher untergebracht, in denen die Kinder schmökern dürfen, die aber natürlich auch zur Ausleihe zur Verfügung stehen.

Büchererei

Die Ülpenicher Schulbücherei – lichtdurchflutet und farbenfroh

Damit verfügt nun auch die letzte der vier Zülpicher Grundschulen über eine eigene Schulbücherei.

Anlässlich der Eröffnung des neuen Büchereiraums in ihrer Schule hatte  die Kommissarische Schulleiterin, Frau Jutta Sina, die Leiterin der Zülpicher Stadtbücherei, Frau Dr. Annegret Walgenbach, zur Besichtigung eingeladen. Als langjähriger Kooperationspartner der Ülpenicher Grundschule folgte Walgenbach natürlich gerne dieser Einladung und „begutachtete“ die Räumlichkeit sowie den vorhandenen Bücherpool.

Da auch in einer kleinen Bücherei, wie der vor Ort, Benimmregeln sehr wichtig sind, hatte Walgenbach ein entsprechendes Bilderbuch mitgebracht, das sie im Anschluss an die Besichtigung allen Schülern der Schule als Bilderbuchkino vorstellte.

Das mitgebrachte Buch von Michelle Knudsen und Kevin Hawkes mit dem Titel „Ein Löwe in der  Bibliothek“  zeigt auf sehr kindgerechte, spaßige Art, wie man sich in einer Bücherei/Bibliothek „ordentlich“ zu verhalten hat und kam – trotz des manchmal erhobenen Zeigefingers ­– bei den Kids und den anwesenden Lehrerinnen  supergut an.

Besuch Frau Dr. Walgenbach

Jutta Sina und Dr. Annegret Walgenbach mit dem vorgelesenen Bilderbuch

Bücher zur kostenlosen Ausleihe anzubieten und damit die Kinder zum Lesen zu motivieren ist das Anliegen von Schule und städtischer Bücherei. Insofern sind die beiden Institutionen nicht konkurrierend, sondern sehen sich als sich gegenseitig ergänzendes „Team für Leseförderung und Lesemotivation“.

Sportlich, sportlich!

Der Chlodwiglauf am Sonntag, den 31.03.2019 und das Hallenhandballturnier am Samstag, den 06.04.2019 fanden in diesem Schuljahr gleich an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden statt.

Beim Chlodwiglauf gingen dieses Mal fast 60 Kinder an den Start. Teilweise wurde vorab bereits mit Mama und/oder Papa fleißig geübt. Alle Kinder schafften es ins Ziel, einige von ihnen konnten sogar fantastische Ergebnisse erzielen. Insgesamt haben die Kinder eine Prämie von 243 Euro für unsere Schule erlaufen. Als Belohnung dürfen alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen jetzt wieder gemeinsam über neues Pausenspielzeug abstimmen, welches dann von dem erlaufenen Geld gekauft wird.

Beim Hallenhandballturnier konnten wir auch in diesem Jahr wieder mit 2 Mannschaften antreten. Die Kinder hatten in den Wochen vor dem Turnier bereits regelmäßig im Sportunterricht mit Unterstützung von Herrn Drach vom TuS Clodwig Zülpich trainiert, was sich in den Spielen deutlich auszahlte. Mit großem Ehrgeiz und hochmotiviert schlugen sich die beiden Mannschaften wirklich wacker und konnten auch einige der Spiele deutlich für sich entscheiden. Es war eine Freude, den Kindern zuzuschauen. Als Belohnung erhielten unsere Mannschaften Urkunden sowie je einen Handball pro Mannschaft für den Schulsport.

Die Buchillustratorin Britta Rodenkirchen zu Besuch in unserer Schule

Am 2. April besuchte uns anlässlich unserer Büchereieröffnung die Buchillustratorin Britta Rodenkirchen, um den Kindern einen Einblick in ihre Arbeit zu geben. Kinder der Klasse 2 berichten anschließend über das Ereignis:

Wir mussten alle ins Forum, denn Frau Rodenkirchen wollte uns besuchen. Sie hat besonders tolle und auch spannende Dinge erzählt, wie zum Beispiel, dass sie für ein Bild zwanzig Stunden braucht und wie ihr Beruf heißt hat sie auch verraten, er heißt nämlich Illustratorin und dass die Illustratorin manchmal etwas am Bild verändern muss.

Am Dienstag ist meine Klasse und ich ins Forum gegangen. Und da war es schön, denn ich habe schöne Bilder gesehen. Wenn ich groß bin, möchte ich auch so schöne Bilder malen.

Am Dienstag war eine Frau bei uns und sagte, wie man die Zeichnungen für ein Buch machen kann. Und sie hatte uns die schönen bunten Bilder gezeigt und dann hat sie noch mehr über das Buch Das Geheimnis der Elefanten erzählt.

Frau Rodenkirchen hat tolle Bilder gemalt und die Bilder schön bunt gemalt. Es hat mir gefallen, dass sie da war. Es ist unglaublich, dass sie für jedes Bild 20 Stunden braucht. Sie hat lange geübt, um so schön zu malen.

Am Dienstag waren wir im Forum mit Frau Rodenkirchen und sie hat uns von ihrem Beruf erzählt. Es war einfach toll. Einfach toll fand ich es, weil die Bilder so bunt waren. Das fand ich gut. Ich hatte am liebsten eines behalten. Und sie hat uns von ihrem Buch erzählt, nämlich Das Geheimnis der Elefanten.

Wir sind als erstes ins Forum gegangen und dann gab’s tollen Besuch von Frau Rodenkirchen. Sie erzählte, wie sie malen gelernt hat. Sie hat ihre selbst gemalten Bilder mitgenommen und sie sahen sehr, sehr schön aus. Ich bin immer noch neidisch.

Wir gingen ins Forum. Wir haben Besuch bekommen und der besuch hieß Frau Rodenkirchen. Das hat mir gefallen. Die Bilder, die waren ganz schön und die Bücher waren so bunt. Besonders gut haben mir die Menschen im Buch gefallen.

Als wir ins Forum kamen standen Bänke und Stühle. Frau Rodenkirchen hat uns gezeigt, wie man illustriert und sie hat uns ein Buch geschenkt, das Buch heißt: „Das Geheimnis der Elefanten“. Es war toll!

Wir gingen ins Forum. Dann hat Frau Rodenkirchen uns erklärt, wie sie ihre Bücher macht. Und es war sehr spannend. Ich wünschte, ich könnte so gut malen.

Eine Illustratorin hat uns besucht. Sie kann gut malen. Mir hat es gut gefallen, dass sie den Kindern das gut erklärt hat. Die Bilder waren sehr schön und sehr bunt. Da steckt viel Arbeit dahinter.

Am Dienstag war Frau Rodenkirchen bei uns und hat uns Bilder gezeigt. Sie konnte so schön malen und wir durften die Bilder anfassen. Frau Rodenkirchen hat mit Ölfarben gemalt. Wir haben ganz viele Fragen gestellt.

DSCN8737klein

Ein Besuch in der Wildniswerkstatt in Düttling

Im März besuchten die Klassen 1a und 1b die Wildniswerkstatt in Düttling. Nach einer kurzen gemeinsamen Begrüßung wurde jede Klasse von einem Ranger durch den Wald im Nationalpark Eifel geführt, der die Kinder mit verschiedenen Spielen und Aufgaben die Natur mit allen Sinnen e r l e b e n ließ. So konnten die Kinder beispielsweise mit geschlossenen Augen den Wald erkunden und auf Spurensuche gehen. Die Ranger legten nicht nur Wert auf handlungsorientiertes Lernen, ebenso wichtig war ihnen, das Gemeinschaftsgefühl der Kinder zu stärken. Gegen Mittag wurde dann ein Feuer gemacht und es gab für alle Stockbrot mit Würstchen. Im Anschluss konnten die Kinder frei spielen, Hütten bauen oder in Hängematten einfach nur die Seele baumeln lassen. Der Tag hat allen Kindern sehr viel Spaß gemacht. Als Erinnerung an den tollen Tag in der Wildniswerkstatt erhielten die Kinder ein Holzplättchen, in welches das Zeichen des Nationalparks eingebrannt ist.

Wildniswerkstatt